Hintergrundgrafik

Kundenzufriedenheit, Innovation, Teamarbeit

  • Home
  • Unternehmen
  • Anspruch
  • Produkte
  • Technologie
  • Leistungen
  • Kontakt
  • Downloads
EnglishDeutsch
Warmumformung

Warmumformung

Hightech
Industrieschmiede
für Präzisionsschmiedeteile
Schnellschmiedepressen

Das Schmieden von Stahlteilen wird im Temperaturbereich von 1100°C - 1250°C durchgeführt. Das Stabmaterial wird induktiv auf die geeignete Schmiedetemperatur erwärmt, in der Hatebur geschert und anschließend in vier Umformstufen fertig gepresst. Im Durchlaufprozess ist es möglich, aus der Schmiedehitze ein kontrolliertes Abkühlen durchzuführen.

Maschinenpark: Hatebur 

Bezeichnung
Anzahl

Umformstufen
Einsatzgewicht
max. Ø Schmiedeteil
Hubzahl
Gesamtpresskraft

AMP 50 XL
1 Maschine

4
bis 2,0 kg
ca. 104 mm
60-100/min
8000 kN

AMP 70 XL
3 Maschinen

4
bis 5,0 kg
ca. 150 mm
50-80/min
12-15000 kN

Besonderheiten:
• Die AMP70 verfügt über einen 180 mm Auswerfer Hub für Fließpressteile
• Auch auf der AMP50 können Fließpressteile hergestellt werden

 

Keilwalzen
zur Herstellung
von Getriebewellen
Keilwalzen

Druckumformen von rotationssymetrischen Rohteilen bei 1100°C – 1250°C zwischen gegenläufigen, bewegten Walzwerkzeugen, die sich auf der Oberfläche des Werkstücks abwälzen. Bevorzugtes Verfahren zur Herstellung von Getriebewellen mit stark abweichenden Geometriequerschnitten.

Maschinenpark: Smeral-Querkeilwalzen

Anzahl

Walzendurchmesser
Umformkraft
Drehmoment Kupplung
max. Ø zum Walzen

3 Maschinen

1000 mm
13000 kN
7800 kN
100 mm

Besonderheiten:
• Eine Umformung mit Hinterschnitten ist in diesem Verfahren möglich
• Das Verzugsverhalten nach der Zerspanung (Härten) ist gering
• Homogener Faserverlauf über die gesamte Welle

Ringwalzen
zur Herstellung
nahtloser Ringgears
Ringwalzen

Der Ringwalzprozess wird als Kombinationsverfahren im Temperaturbereich von 1100°C – 1250°C ausgeführt. Eine Verfahrenskombination aus Vorschmieden sowie Radial- und Axialwalzen ermöglicht die nahtlose Herstellung komplexer Ringgears für das Getriebedifferenzial.

Maschinenpark: Maxipresse, Mehrdornradialwalze und Axialgesenkwalze

Anzahl

Maxipressen
max. Ø Schmiedeteil
max. Schmiedeteilhöhe
Walzkraft
Umdrehungen der Walze

3 Maschinen

16000 kN
280 mm
80 mm
1250 kN
400/min

Besonderheiten:
• Walzrohlinge können mit geringem Aufmaß zum Fertigteil ausgelegt werden
• Besonders gute Oberflächenqualität durch das Walzverfahren
• Rohflächen = Fertigflächen können am Produkt berücksichtigt werden
• Umweltfreundliches Verfahren durch geringen Rohmaterialeinsatz

Geometrisch
genauere Bauteile
durch Halbwarmumformung
Halbwarmumformung

Die Halbwarmumformung wird in einem Temperaturbereich von 750ºC - 950ºC durchgeführt. Im Vergleich zur Warmumformung können hier geometrisch genauere Bauteile produziert werden bzw. im Vergleich zur Kaltumformung lassen sich die Umformkräfte senken.

Maschinenpark: Schuler-Presse

Baujahr
Umformstufen
Hubzahl
Nennpresskraft
Tischgröße
Gesamtgewicht

2005
5
18-32/min
20000 kN
2300 x 1000 mm
340 000 kg

Besonderheiten:
• Antriebsteile, Outer Race, werden auf der Schuler Presse warm eingeklappt 
• Halbwarm Vorpressen und Kaltkalibrieren ist in Kombination möglich
• Verfahren ermöglicht eine endkonturnahe Fertigung
• Hohe Oberflächenqualitäten können realisiert werden